Home
Wassersport
Yachtsegeln
Angebote Yacht
Katamaransegeln
Galerie Wassersport
Wintersport
Philosophie + Team
Termine + Preise
Kontakt + Anfrage
Wetter + Webcams
Anfahrt
Gästebuch
Interessante Links
AGBs
Impressum

 

Unsere Yacht - die 6mR Klasse

Motto: elegant, lang, schmal, schnell und nass!

1906 setzen sich die führenden Funktionäre der einflussreichsten europäischen Segelsportverbände in London an den grünen Tisch, um hier die „International Yacht Racing Union“ (IYRU), einen „internationalen Regattaverband“, aus der Taufe zu heben. Ziel der Vereinigung sollte es sein, für sämtliche Nationen eine allgemeingültige Vermessungsformel für Rennyachten festzulegen und einheitliche Regatta- und Wegerechtsregeln für Wettfahrten zu bestimmen.

Die Meter-Yachten sollten sich sowohl für faire Rennen, als auch für Langfahrten über See eignen. Nach Abschluss ihrer Regattalaufbahn sollten sie leicht zu „gesunden“ Kreuzeryachten umgebaut werden können. 1934 wurde die Meter-Formel zum dritten Mal grundlegend geändert und hat bis heute ihre Gültigkeit für klassische Rennyachten behalten. Von 1908 bis 1952 besaßen die 6 mR-Yachten den Status einer Olympischen Klasse.

 

           

  

Grundsätzlich stehen die meterklasse Yachten – gleich welcher Größe (populär sind auch 8mR und 12mR) für Eleganz und Schnelligkeit und gelten daher bei vielen Seglern heute noch als das Maß aller Segelyachten. Der 6`er ist eines der bekanntesten und typischsten klassischen Regattaboote - heute segeln nur noch ca. 300 6mR weltweit.

Die modernen 6mR sind heute zwischen zehn und elf Metern lang, wiegen bis zu 4,5 Tonnen bei einem bis zu 70% Ballastanteil durch den Kiel. Die Segelfläche kann „vermessen“ ca. 45 Quadratmeter betragen.

 

  

 

Antares auf d. Kreuz

Antares 6mR

Die Antares wurde zwischen 2005 & 2009 von Grund auf renoviert – sie entspricht heute einem Neubau. Komplett aus Mahagoni, Teak und anderen Edelhölzern gefertigt ist sie mit dem Aluminiumrigg eine Augenweide. Viele Fachleute halten sie für eine der schönsten und schnellsten klassischen Yacht am Ammersee.

 

 

 

Hier die Daten:

Design/Riss: Sparkman & Stephens N.Y. USA

Werft: Wirz, Steinach, Bodensee, Schweiz

Baujahr: 1970

Länge: ca. 10,3m     

Breite: ca. 2m

Gewicht: ca. 4,5 Tonnen   

Segelfläche: 44m2, entspricht real 70m2, plus Spinnacker 105m2

Heimathafen: Utting am Ammersee

 

 

 

Karte Ammersee

Das Revier - der Ammersee

Der Ammersee nahe München und Augsburg liegt im Fünfseenland (Ammersee, Starnberger See, Wörthsee, Pilsensee und Weßlinger See) und ist der drittgrößte See in Bayern. Er hat ca. eine Fläche von 47 m2 und ist bis zu 80m tief. Die Entstehung des Ammersees begann ebenso wie die der anderen großen Seen im bayrischen Alpenvorland mit der Eisschmelze der eiszeitlichen Gletscher. Die am südlichen Ende des Sees gelegene Schwedeninsel ist inzwischen durch fortschreitende Verlandung zur Halbinsel geworden.

 

 

 

 

 

 

  

 

Ammersee Blick in die Alpen

 Rund um den Ammersee sind dem Tatendrang keine Grenzen gesetzt. An verschiedenen Strandbädern in den anliegenden Orten kann man entspannt die Sonne und die Natur genießen. Kiesstrände, naturbelassene Strandlandschaften und Strandbäder laden zum Verweilen ein. Hier ist sowohl sportliches Schwimmen und Tauchen möglich, als auch das Planschen mit den Kindern im niedrigen Wasser. Wer es temporeicher liebt, kann mit Surfbrett, dem Kite oder Boot über den See dahingleiten.
Die konstanten Winde, im Sommer häufig ein steifer Nord-Ost, treiben Heerscharen von Booten über den See mit seinen Regatta-Feldern. Wer es gemütlicher mag, segelt unter Spinnaker nach Süden. Frühaufsteher können im Sommer mit etwas Glück morgens einen für die Oberbayrischen Seen typischen thermischen Wind erwischen und einen Törn in nördliche Richtung unternehmen.

 

 

 

 

 

 

 

Top
NoFear-Sports  | email: info@nofear-sports.de / fon: +49 8193 3129115